Malerei von Heiko Hofmann

Bilder zwischen Geheimnis und Auflösung


Durch die Ausstellung führt Aloisia Föllmer

Vernissage am Sonntag, dem 19. Mai 2019, um 11.00 Uhr
im Alten Rathaus


Ausstellungsdauer: 19. Mai bis 09. Juni.
Die Ausstellung ist geöffnet: Samstags von 17.00 bis 19.00 Uhr Sonntags von 11.00 bis 14.00 Uhr und
Donnerstag, 30. Mai von 11.00 bis 14.00 Uhr.


Am 9. Juni ist Heiko Hofmann persönlich anwesend. Im Mittelpunkt der Malerei von Heiko Hofmann steht der Mensch. Über viele Jahre hat er zahlreiche Porträts von bekannten oder unbekannten Personen angelegt, die durch den Grad der Verwischung zwischen Geheimnis und Auflösung angelegt sind. Während diese Bilder das für ihn typische Sfumato aufweisen, sind die Arbeiten der letzten Jahre von einer besonders vitalen Malweise gekennzeichnet.
In Birkenau wird der Künstler jüngste großformatige Arbeiten wie auch seine kleinformatigen Traumbilder zeigen. Diese sind so poetisch wie offen für Deutungen und sie stellen den Betrachter vor Rätsel.

Heiko Hofmann, der vor drei Jahren seinen 70. Geburtstag mit einer umfassenden Ausstellung seine Arbeiten in der Volkshochschule Weinheim feierte, wurde in Schleswig–Holstein geboren und kam auf Umwegen zur Malerei. Er studierte an der Kunsthochschule in Hamburg. Dort war er Meisterschüler von Gotthard Graubner.
Nach der Schule absolvierte er zunächst eine dreijährige Kochlehre in Kiel und war mehrere Jahre als Koch in der Schweiz tätig. Aber auch der Mensch und das Leben beschäftigten ihn. Und so begann er 1965 ein Schauspielstudium in Bern, wo er auch auf der Bühne stand. In Wien setzte er ab 1968 sein Schauspielstudium fort und begann gleichzeitig mit der Malerei. Er arbeitete, auch als er 1871 nach Hamburg ging, weiter als Koch. 1979 erhielt er ein DAAD Stipendium in Madrid. Seit 27 Jahren lebt er in Lützelsachsen. Er erteilt Malkurse an der Volkshochschule und an interessierte Bewohner des Pilgerhauses.

Seine Arbeiten zeigte er nicht nur im direkten Umfeld, sondern auch in Hei-delberg, Hamburg, Frankreich, Spanien, Slowenien und seit vielen Jahren sind seine Bilder regelmäßig auf der Art Karlsruhe vertreten.

Den Rahmen gestaltet Uli Helmke mit seiner Band, Das Blue Moon Jazz Trio, mit Uli Helmke (Kornett), Jürgen Schloter (Piano) und Margit Wunder (Kontrabass).Sie spielen Jazzstandards, Swing, Bossa Nova und Bebob.

Der Kulturverein lädt Sie zu dieser Veranstaltung am Sonntag, dem 19. Mai 2019, um 11.00 Uhr in das Alte Rathaus Birkenau herzlich ein.

<< zurück