Kambodscha


Bildvortrag von Willi Orlik

am Mi, 10. April 2019 um 19.3 Uhr im Alten Rathaus Birkenau

Zu Beginn der Regenzeit führte die Reise im August 2017 in eines der interessantesten und geschichtsträchtigsten Länder in Südostasien, nach Kambodscha. Hunderte Tempel, die vor mehr als 1200 Jahren erbaut wurden, sind Zeugen eines ehemaligen riesigen Reiches. Seit 1998 herrscht nach langem Krieg und Terror wieder Frieden und von Jahr zu Jahr besuchen nun immer mehr Touristen die riesigen Tempelanlagen von “Ankor Wat“ und dem größten Binnensee Asiens, dem „Tonle Sap“. Die Reise führte auch in den Westen Kambodschas, wo noch viele Gebäude als Zeugen der französischen Kolonialzeit im 19 Jahrhundert zu sehen sind, in die Provinz Battambang.

Gruppe
Trotz Armut sind die Leute in Kambodscha freundlich und wirken zu-frieden. Wir, eine Gruppe von 6 Fotografen und einem kambodschani-schen Fotografen und einem Fahrer wurden freundlich empfangen und konnten neben Fotos auch ein kleines Schulprojekt unterstützten. Zwei Wochen reichen sicherlich nicht dieses Land zu bereisen, jedoch hinter-lassen die Bilder einen Eindruck eines versunkenen Riesenreichs, das Jahrhunderte in Frieden lebte, bevor eine Umweltkatastrophe den Un-tergang des Reiches einleitete. Informationen zur Geschichte und Kultur ergänzen die Reisefotografien aus Kambodscha.

Zu dieser Veranstaltung des Kulturvereins Birkenau am Mittwoch, dem 10. April 2019, um 1930 Uhr im Alten Rathaus laden wir Sie herzlich ein.

<< zurück